BAR.

BAR. ist ein komplett ökologisch und fair funktionierender Bar-/Loungebetrieb und versteht sich als Konzept, das überall umgesetzt werden kann! Der Verein FAIR. will zeigen, dass  auch im Ausgangsbereich Nachhaltigkeit möglich, gefragt und cool ist. Wenn auch dir an deinem Event vor und hinter der Theke Nachhaltigkeit wichtig ist, dann MELDE DICH!
Wir helfen dir dabei:

  • ein faires und ökologisches Getränke- und Foodangebot zusammenzustellen
  • ein sinnvolles Abfallkonzept zu erstellen und Abfall zu vermeiden
  • foodwaste zu reduzieren
  • benachteiligte Menschen zu integrieren
  • ein nachhaltige Infrastruktur aufzubauen
  • Energie zu sparen
  • Besuchende über das Thema Nachhaltigkeit zu informieren
  • und und und!

Das Projekt BAR. wurde im Sommer 2017 erstmals von der Amateur&Söhne GmbH umgesetzt. Schaut euch die HOMEPAGE an. Wir freuen uns, die Jungs der Firma für das Projekt inspiriert zu haben.

Zuvor tourte BAR. bereits durch die Landen. Am Eidg. Turnfest 2013  waren wir die erste und einzige Bar mit fair und biologisch produziertem Angebot sein.

Zwei Monate später war das Projekt BAR. an den X-DAYS vertreten. Hier schmissen wir die alkoholfreie Bar unter anderem mit Unterstützung der freiwillig und spontan einspringenden Kids der Jugendkulturtage. Ein weiterer Ansatz, den wir als Verein FAIR. unterstützenswert finden: Jugendliche sensibilisieren Jugendliche.

SCHNIPPELDISKO. 2016

Die SCHNIPPELDISKO. war auch in diesem Jahr ein Erfolg. Zusammen mit dem Verein CULTURE KITCHEN aus Basel verschnippelten wir mit vielen verschiedenen Menschen auf der Obergasse, in der wunderschönen Altstadt von Biel/Bienne, das Gemüse von unserem Partner TERRAVIVA aus Kerzers zu erfrischenden Gazpachos und diversen Salaten. Da der Anlass am Nachmittag um 14:00 Uhr am POD’RING stattfand, waren auch viele Kinder am Start.

Danke allen die dabei waren!

 

SCHNIPPELDISKO. 2015

Über den Tellerrand hinaus – Aktionstag vom 16.10.2015 rund um den Ring vom Arbeitskreis für Zeitfragen anlässlich des Welternährungstags

Der Verein FAIR. war dabei und machte eine SCHNIPPELDISKO.

Unser Essen belastet heute die Umwelt stärker als das Auto.
Wo viel Fleisch, Öl und Zucker auf den Tisch kommt, sinkt die Lebenserwartung – und die umweltbelastende Landwirtschaft steigt. Setzt sich dieser Trend fort, wird der Treibhausgas-Ausstoss radikal ansteigen. Gesundheit und Klimagefährdung treffen sich auf dem Teller.

Rahmenprogramm:

  • 12:00 Vernissage im Ring 3: Nahrung – Bilder von Pat Noser zum Welternährungstag
  • 15:00 SCHNIPPELDISKO.: Viel zweitklass Gemüse und coole Beats!
  • 19:30 „Alles Wurscht?“: Podiumsgespräch zu den Mechanismen des Marktes, den Wünschen der KonsumentInnen und der Zukunft der Erde, Stadtkirche Biel
  • Manna. Installation von Ruedy Schwyn und Jean-Pierre Gerber in der Stadtkirche
  • EvB mit Infomaterial
  • FAIR. mit einem Infostand

SCHNIPPELDISKO. 2014

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr ging die SCHNIPPELDISKO. am 08. August 2014 auf dem Robert Walser Platz in die dritte Runde. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und die Stimmung war bombastisch. Die Gäste schnippelten das krumme Gemüse in Rekordzeit, die frischen Salate waren köstlich, das Ausschussbrot der vorderen Woche schmeckte wie frisch gebacken und die Zusammenarbeit mit dem Verein X-DAYS war auch diesmal wieder rücksichtsvoll, offen und hilfsbereit. Hierfür ein grosses Dankeschön! Dieser Event zeigte uns wieder einmal deutlich, dass die SCHNIPPELDISKO. nicht nur viel Spass macht, sondern auch Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammenbringt und ihnen die Möglichkeit eröffnet, sich während des schnippelns und essens auszutauschen, neue Bekanntschaften zu schliessen und sich letztlich über das Thema Food waste zu informieren. Dieser Aspekt wurde auch diesmal wieder mit Unterstützung des Vereins FOODWASTE bildlich und informativ umgesetzt. Für die bereitgestellten Informationen, Grafiken und Bilder auch an sie ein grosses Merci. Was uns besonders freut, ist dass wir die meisten unserer Ziele erreicht haben: So kamen am Event mind. 200 Menschen in Berührung mit dem Thema Food waste, 80% der Besucher haben laut Umfrage Denkanstösse bekommen und die SCHNIPPELDISKO. war medial präsent mit mind. zwei Zeitungsberichten.

 Ein weiterer Dank geht an:

  • bioGROUPE ag-sa und TERRAviva ag-sa aus Kerzers, die das zweitklasse Gemüse kostenfrei zur Verfügung stellen.
  • die Bäckerei LA BRIOCHE, die uns das unverkaufte Brot der letzten Tage lieferte.
  • Vincent Grand von der Kreativwerkstatt HYPERRAUM 44/46 für die Flyergestaltung.
  • Micha Rindlisbacher, besser bekannt als Fish von SOULKITCHEN, der auch diesmal wieder sein Können unter Beweis stellte und ein erstklassiges Salatgericht zauberte.
  • DJ FOXHOUND, der mit seinem genialen Sound den Anlass abrundete.

SCHNIPPELDISKO. 2013

Am 04. August war es soweit und der Verein FAIR. hat die erste SCHNIPPELDISKO. auf dem Strandboden Biel/Bienne, direkt am See organisiert. Die erste schweizweit übrigens! Der Event wurde von der ENERGIE STADT BIEL und dem Verein X-DAYS unterstützt. Hierfür ein grosses Dankeschön! In Deutschland und Frankreich wird die Idee schon seit längerem umgesetzt – zu Recht finden wir. Denn so eine SCHNIPPELDISKO. macht nicht nur extrem viel Spass, sondern bringt auch Menschen unterschiedlichster Herkunft und unterschiedlichstem Alter zusammen, eröffnet die Möglichkeit, sich während des Schnippelns und Essens auszutauschen, neue Bekanntschaften zu schliessen und letztlich sich über das Thema Foodwaste zu informieren und sich kritische Gedanken zu machen. Dieser Aspekt wurde bei unseren DISKOS. mit Unterstützung des Vereins FOODWASTE bildlich und informativ umgesetzt. Für die bereitgestellten Informationen, Grafiken und Bilder auch an sie ein grosses Merci. DISKOS. steht übrigens in der Mehrzahl, weil bereits am 10. August SCHNIPPELDISKO. Vol 2 angesagt war – dies während den Jugendkulturtagen X-DAYS auf dem Robert-Walser-Platz in Biel. Beide Events waren durch und durch ein Erfolg: Die Stimmung war grandios, die Motivation der Schnippelnden beinahe unerschöpflich, das Essen köstlich und die vermittelnden Informationen wertvoll und anregend. Zudem konnten wir die Event-Organisation und Infovermittlung steigern, was uns persönlich natürlich freut ;-)

Und das grösste Dankeschön zum Schluss: Die BIOGROUP KERZERS hat uns alles Gemüse, allen Salat und alle Früchte absolut kostenlos und unkompliziert zur Verfügung gestellt. Wir finden das grandios!