6. Energie

1. Lebensmittel fleisch_klein kleider_klein wasser_klein papier_klein energie_klein verkehr_klein recycling_klein zeugs_klein weitersagen_klein

energie_gross

TV, Laptop, Stereoanlage – Die meisten Geräte haben einen Stand-By-Modus, der allerdings mehr Strom frisst, als man denkt! Besorg Dir eine Steckleiste, die Du nach Gebrauch immer komplett ausschalten kannst. Und wusstest Du, dass Dein Ladegerät auch Strom frisst, wenn gar nichts dranhängt?

Denkst Du jedes Mal daran, das Licht auszuschalten, wenn Du das Zimmer verlässt? So wird in vielen Haushalten extrem viel Strom verschwendet, was nicht nur die Umwelt sondern auch das Portemonnaie belastet. Also Schalter drücken und Geld sparen!

Achte beim Kauf von neuen Elektrogeräten wie bspw. einem Fernseher, dass diese energieeffizient sind oder je nachdem sogar aus zweiter Hand stammen. Sogenannte „Energieverbrauchskennzeichnungen“ (bspw. A+ / A++ für einen niedrigen Energieverbrauch) findest Du auf beinahe jedem Neugerät. Das zahlt sich aus für die Umwelt und Dein Sparschwein! Und nicht vergessen, ein alter Hut: Energiesparlampen.

+ WICHTIG: Benutze Ökostrom statt Atom-Energie! Der Atommüll verseucht unsere Böden und alles, was darauf wächst! Er kann nicht recyclet werden und muss x Millionen von Jahren in speziellen Endlagern für radioaktive Abfälle deponiert werden! Der saubere Ökostrom wird von erneuerbaren und ungefährlichen Energiequellen geliefert (bspw. Wasser, Wind, Solar, Erdwärme).

FACT: Denk beim Thema Energie auch ans winterliche Heizen. Finde Dich damit ab, dass es in der Schweiz mehr als die Hälfte vom Jahr kalt ist und Du zu Hause im Pulli und nicht im T-Shirt rumlaufen musst. Mit drei Mal am Tag Stosslüften ist die Luft in Deiner Wohnung immer frisch und Du verschwendest nicht zuviel Wärme. Die Radiatoren sollten zudem nie bedeckt sein und Kippfenster den ganzen Tag offen lassen ist im Winter sowieso tabu! Wer im Winter optimal heizt und lüftet, der bezahlt fürs Heizen jedes sechste Jahr genau nix die Bohne!